Esszimmer nach Fertigstellung 2021

Sanierungsverlauf

Bei der Sanierung des Esszimmers verfolgen wir – wie in den übrigen Räumens des Denkmals – das Ziel, so weit wie möglich den historischen Originalzustand zu rekonstruieren. Nachdem die alte Eichenvertäfelung und die Decke mit einem umlaufenden Stuckfries bereits in der ersten Sanierungsphase wieder hergestellt wurden, folgte 2020/2021 die Verlegung des „Versailler Parketts“.

Zur Originalausstattung des Esszimmers gehören der gusseiserne „Hinterlader“-Ofen mit einem leider nur noch fragmentarisch erhaltenen Fliesenschild aus barocken Delfter Kacheln, ein venezianischer Lüster und 23 ovale auf Kupfer gemalte Offiziersbilder des Weißenfelser Infanterieregiments. Dort diente Walrad Ludwig von Wilcke ab 1727 als Obrist unter dem Kommando von Fridrich August II. Kurfürst von Sachen und König von Polen. Bei der Ausstattung seines Esszimmers hat  Wilcke seinem Oberkommandierenden mit einer Kopie des berühmten von Sylvestre stammenden Portraits den Ehrenplatz über dem Kamin zugewiesen.

Die Offiziersbilder werden zur Zeit mit finanzieller Unterstützung des Thüringer Landesamtes für Denkmalpflege restauriert.

 

 

 

 


Entwicklungsprozess 1950 – 1990 – 2021