Wandbilder erleben Schloss Hue de Grais Parkanlage Schloss Hue de Grais Veranstaltungen Schloss Hue de Grais Festjahr 300 Jahre Schloss Hue de Grais
Schloss Hue de Grais

Das Denkmal

Der Vorgängerbau, von dem Sandsteineinfassungen der Kamine und ein Küchenbrunnen erhalten sind, wurde gegen 1680 errichtet. Damals war das Herrenhaus bereits Zentrum eines Ritterguts mit einer landwirtschaftlichen Nutzfläche von 300 Morgen (ca. 75 ha). Um 1721/22 errichteten Walrad Ludwig von Wilcke (1687-1747) und seine Frau Anna Wilhelmine, geb. von Wurmb, das „Neuwilckesche Gut“ in seinen heutigen Maßen.

An die Erbauer erinnert das Allianzwappen im Bibliotheksgiebel und auf den gußeisernen Kaminplatten. Walrad Ludwig war langjähriger Obrist im Dienst August des Starken, Kurfürst von Sachsen und König von Polen, dessen Portrait über dem Kamin im Esszimmer einen Ehrenplatz einnimmt.

Da die eher schlicht gehaltene Erstausstattung des Hauses nicht den Ansprüchen seines Sohnes Wilhelm Ludwig von Wilcke (1721-1785) und vermutlich noch weniger seiner Frau Charlotte Henriette von Götz, einer künstlerisch veranlagten Dresdner Hofdame, genügte, nahmen beide zwischen 1752-54 eine vollständige Neugestaltung der repräsentativen Räume nach dem barocken Zeitgeschmack der sächsischen Hofgesellschaft vor.

Wilhelm Ludwig und Charlotte schufen Raumfolgen enfilade und statteten die repräsentativen Räume mit bemalten Leinwänden oder textilen Bespannungen aus. Mit dem Anbau der Bibliothek entstand 1764 ein mit Motiven aus der klassischen Mythologie gestalteter Raum für literarisch wissenschaftliche Studien.

Schloss Hue de Grais

Sanierungs- tagebuch

Um das Denkmal Schloss Hue de Grais zu erhalten waren und sind zahlreiche Sanierungsmaßnahmen notwendig.

In dem Sanierungstagebuch halten wir alle wichtigen Fortschritte fest und freuen uns, Sie mit auf eine Reise durch die Geschichte und der Neugestaltung zu nehmen. Vergleichen Sie Vorher / Nachher und erleben Sie, wie Geschichte wieder zum Leben erweckt wird.

300 Jahre Hue de Grais

Veranstaltungen

01

March

Parkträume

Ab 01. März ist der Park werktags 9:00 - 18:00 zum Besuch geöffnet.

18

March

Ostern im Park Hue de Grais

Ostern im Park Hue de Grais

11

September

Tag des offenen Denkmals

Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz”

23

September

Festwochenende

Festwochenende mit vielen Attraktionen

Entwicklung des Denkmals

Meilensteine

Die 300-jährige bewegte Geschichte eines Denkmals

1972
1972
DDR Baulandgesetz

Enteignung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing et elit, se sed do se eiusmod tempor incididunt ut labore et sa nes in dolore si magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, in qu is nostrud e exercitation ullamco laboris nisi ut sen don nins aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure do dolor eu est laborum. Sed ut perspic iatis unde omnis iste natus i error sit don eu fugiat est nulla duis aute.
Voluptatem accusantium doloremque laudantium, intota rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi no architecto beatae vitae dicta sunt explicabo men enim ipsam volupt
1990 - 1994
1990 - 1994
Lichtblick

Sanierungsmaßnahmen

Ungeachtet der unklaren Eigentumsverhältnisse, das Denkmal war 1972 nach dem Baulandgesetz der DDR enteignet worden, förderten die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und das Landesamt für Denkmalpflege ab 1990 bis 1994 mit erheblichen finanziellen Mitteln die ersten grundlegenden Sanierungsmaßnahmen.
1999 / 2003
1999 / 2003
Rückübertragung

Erfolge

Nach einem mehrjährigen, 1999 für die Nachfahren erfolgreich mit der Rückübertragung abgeschlossenen Verwaltungsrechtsstreit, wurden die Sanierungsarbeiten wieder aufgenommen und ab 2003 von Uta und Manfred Werthern, dem Urenkel von Robert Graf Hue de Grais, fortgeführt. Von den ursprünglich zahlreichen Besitzungen der Familie von Werthern in Nordthüringen und Sachsen ging der Großteil mit der entschädigungslosen Enteignung 1945-48 verloren. Heute ist Schloss Hue de Grais das einzige, das sich wieder im Familienbesitz befindet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua ut enimad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamco

Isabel Tillman
Denkmalpfleger

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua ut enimad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamco

Isabel Tillman
Besucher

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua ut enimad minim veniam quis nostrud exerci tation ullamco

Isabel Tillman
Besucher
Hue de Grais News

Aktuelles

Alkoven-Zimmer

Nachdem das Restauratorenkollektiv aus Erfurt bereits 2019 die Bespannungen im Schiffszimmer gereinigt und wiederangebracht haben, folgt nun im nächsten Abschnitt das Alkovenzimmer. Die Arbeiten werden voraussichtlich im April abgeschlossen. Dann geht es zügig mit den kunsthistorisch bedeutenden Bespannungen des sog. […]

Chinoiserie-Zimmer

2020/21 erfolgte die Sanierung des nächsten Raumes der straßenzugewandten Gebäudeseite. Der Name leitet sich von den dargestellten Motiven auf der neu-angebrachten Tapete ab. Chinoiserie bezeichnet eine Richtung der europäischen Kunst, die sich an chinesischen oder anderen ostasiatischen Vorbildern orientierte und besonders [...]

Sandstein-Freitreppe

Die Familie Hue de Grais auf der Treppe ca. 1920 Provisorische Holztreppe Nach über 25 Jahren provisorischer Übergangslösungen, starteten im August 2020 die Planungen zum Wiederaufbau der historischen Sandstein-Freitreppe. Mitte November 2020 wurde das Fundament ausgehoben, verfüllt und es konnte [...]

werktags: 8 - 18 Uhr

kostenfrei

Hainleitestraße 29, D-99752 Wolkramshausen +49 (0) 3631 9795883, +49 (0) 172 4234751 info@rawerthern.com